Essbare Stadt Dresden – Ausblick 2022

Ein Beitrag von Annica Kögler und Antonia Bätzold

Im Rahmen des eku-idee Zukunftspreises 2020 erhielten wir die Möglichkeit das Projekt Aktionsplan Essbare Stadt Dresden anzustoßen. Wir haben festgestellt, dass der Vorschlag zum Aktionsplan bei einer breiten Akteur:innenlandschaft positive Resonanz auslöste. Mit der Vernetzungsveranstaltung und den Planungsworkshops wurde im Herbst 2021 erste Aufbauarbeit für eine Essbare Stadt Dresden geleistet.

Wie es 2022 konkret weitergehen soll, d.h. welche Meilensteine dafür in Zusammenarbeit mit diversen Akteursvertreter:innen formuliert wurden, haben wir hier in einem Überblick für alle Interessent:innen und Initiativen, die weiterhin über den Aktionsplan „Essbare Stadt Dresden“ informiert werden und/oder sich aktiv an der Umsetzung beteiligen möchten, zusammengefasst. 

Die nächsten Schritte in Richtung Essbare Stadt Dresden 

Die Meilensteine für das kommende Jahr

Dies sind die wichtigsten Meilensteine, die sich aus den Ergebnissen der bisherigen Treffen ableiten. Grafik: Antonia Bätzold

Erläuterung der Meilensteine

  • E-Mail-Verteiler
    Für die Kommunikation zwischen Akteur:innen und Interessierten, wird ein E-Mail-Verteiler eingerichtet. Dadurch sollen alle Adressat:innen abschließend an die Findungsphase im Herbst 2021 gebündelt werden. Neuigkeiten zu Aktivitäten sowie Nachrichten werden ab dann ausschließlich über diesen Verteiler kommuniziert. (email hidden; JavaScript is required, Anmeldung hier). 
  • Bildung einer Kerngruppe
    Um die Essbare Stadt Dresden weiter voranzubringen, wird es ab dem Frühjahr 2022 eine Kerngruppe Essbare Stadt Dresdengeben. Jene wird aus freiwilligen Vertreter:innen des sich im Aufbau befindenden Netzwerks bestehen und sich um die Koordinierung und Bearbeitung der anfallenden Aufgaben kümmern. Gleichfalls wird sie als Ansprechpartner:in der Essbaren Stadt Dresden fungieren. Wer an einer Teilnahme an der Kerngruppe interessiert ist, kann sich mittels E-Mail an email hidden; JavaScript is required aufnehmen lassen. Zusätzlich wird im Frühjahr eine Einladung über den im vorangegangenen Abschnitt genannten Verteiler erfolgen. Erste Zusammentreffen der Kerngruppe werden somit im Frühjahr 2022 stattfinden.  
  • Aufbauarbeit
    Die Kerngruppe wird sich ab 2022 mit der Strukturierung der Initiative “Essbare Stadt Dresden” befassen und dafür u.a. folgende Themen bearbeiten:   
    • Ansprechpartner:innen
    • Organisationsform
    • Fragen zum Management interner Entscheidungsprozesse & Absprachen 
    • Öffentlichkeitsarbeit
    • Beteiligung  
    • finanzielle Unterfütterung der Initiative “Essbare Stadt Dresden”
  • Erarbeitung des (Selbst-)Verständnis
    Eine wichtige und grundlegende Aufgabe des Bündnisses umfasst die Entwicklung eines Statements. Aus den Planungsworkshops ging hervor, dass es im Stadtgebiet bereits zahlreiche Initiativen gibt, deren Schwerpunkte, sich mit dem Themenkomplex “Essbare Stadt Dresden” verknüpfen lassen. Deshalb fungiert ein Statement als ein gemeinsames Verständnis aller Unterzeichnenden über die Essbare Stadt Dresden. Gleichzeitig werden nur diejenigen als Vertreter:innen der Essbaren Stadt aufgeführt, die dieses Statement unterzeichnen. Das gemeinsame Verständnis dient a) der Zusammenarbeit als Wegweiser und ist b) für die Kommunikation nach Außen notwendig.
  • Sichtbarkeit des Netzwerks
    Die vertretenden Akteur:innen der Essbaren Stadt werden im Rahmen einer stetig wachsenden, digitalen Grafik veranschaulicht. Dazu werden zum einen die uns bisher bekannten Akteur:innen, z.B. über den Verteiler, angefragt. Es ist zum anderen von Seiten potenzieller Akteur:innen möglich die Aufnahme zu beantragen. Diese ist an die Unterzeichnung des gemeinsamen Verständnisses gekoppelt.
  • Online-Auftritt
    Eines der Ziele für die Öffentlichkeitsarbeit zur Essbaren Stadt Dresden ist die Einrichtung einer ansprechenden Webseite. 

Was bisher geschah – Rückblick 2021

Auftaktveranstaltung am 15.09.2021: Die Auftaktveranstaltung gilt als 1. Vernetzungstreffen zur Essbaren Stadt Dresden. Der Ernährungsrat Dresden & Region lud hierzu Vertreter:innen von Initiativen, deren thematische Schwerpunkte mit Essbarer Stadt in Verbindung stehen, sowie Vertreter:innen aus Stadtpolitik und -verwaltung ein, um ihnen das Projektvorhaben vorzustellen. Zur thematischen Einführung gab es Vorträge von Vertreter:innen anderer Essbare Stadt-Initiativen innerhalb von Deutschland.   

Planungsworkshop I am 02.10.2021: Der 1. Planungsworkshop zielte bereits darauf ab, erste Überlegungen für die Umsetzung des Vorhabens “Essbare Stadt Dresden” zu sammeln. Gesammelt wurden dafür, Punkte für ein Verständnis von Essbarer Stadt und davon bereits in Dresden durch bestimmte Initiativen Etabliertes sowie Bedarfe.

Planungsworkshop II am 05.11.2021: Im 2. Planungsworkshop wurde aufbauend auf den zuvor erörterten Bedarfen die Formulierung konkreter Maßnahmen angestrebt. Dies geschah unter Einbindung von Vertreter:innen aus Politik und Verwaltung der Landeshauptstadt Dresden. 

Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit im neuen Jahr und bedanken uns herzlich für die produktiven gemeinsamen Stunden. Die Essbare Stadt Dresden erblüht in naher Zukunft, also packen wir es an!