Pressekonferenz: Vorstellung der Studie zur Pestizid-Abgabe

Datum/Zeit
23.03.2021
10:30


Die EU will den Einsatz von Pestiziden bis 2030 halbieren. Eine neue Studie im Auftrag eines breiten Bündnisses zeigt nun, dass eine Pestizid-Abgabe ein wirkungsvolles Instrument ist, um auch in Deutschland dieses Ziel zu erreichen.

Die Autor*innen haben unterschiedliche Konzepte für eine Abgabe auf Pestizide in Deutschland untersucht. Mit einem eigens entwickelten Datenbankmodell haben sie die Effekte auf Preise, Absatzmengen und die behandelbare Fläche simuliert sowie das Aufkommen abgeschätzt.

Die Ergebnisse der Studie und welche politischen Forderungen die beteiligten Verbände daraus ableiten, werden in einer Online-Pressekonferenz vorgestellt.

Die Untersuchung wurde beauftragt von: GLS Bank, GLS Bank Stiftung, Greenpeace e.V., WWF Deutschland, Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft e.V., Foodwatch e.V., Soil & More Impacts GmbH, Zukunftsstiftung Landwirtschaft, Aurelia Stiftung, Deutsche Umwelthilfe e.V., Bioland e.V., BioBoden Genossenschaft eG, Pestizid Aktions‐Netzwerk e.V. (PAN Germany).

Podium:  

  • Thomas Jorberg, Vorstandssprecher der GLS Bank
  • Stefan Möckel, Leiter und Mitautor der Studie, Jurist am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ)
  • Lars Neumeister, Mitautor der Studie und Pestizidexperte
  • Christiane Huxdorff, Landwirtschaftsexpertin bei Greenpeace

 

Anmeldung: per Mail an email hidden; JavaScript is required oder per Telefon 0234 5797 5340. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie Ihre Zugangsdaten.
An die Ernährungsrat-Mitglieder: In dem Feld „Medium“ bitte „Ernährungsrat Dresden und Region“ angeben.