Ressourcen Dinner: Ernährungssouveränität

Datum/Zeit
28.11.2019
18:30 - 21:30

Veranstaltungsort
Eckladen


Vor den Herausforderungen der Urbanisierung und Metropolisierung ist auch die Ernährung und Versorgung der Menschen mit Lebensmitteln gestellt. Während die Folgen der Klimakrise präsent sind, die Biodiversität und Bodenqualität abnimmt, Landraub und Lebensmittelverschwendung stattfindet, stetig steigend (klein)bäuerliche Betriebe dem Druck der Agrarwirtschaft nicht standhalten können, ist das globale Agrar- und Ernährungssystem von Konzerninteressen bestimmt und auf Profite ausgerichtet.

Welche Folgen ziehen derzeitige Konsum- und Produktionsweisen nach sich? Wie kann gutes Essen für Alle umgesetzt werden und was für eine Ernährungs-und Landwirtschaftspolitik erfordert und ermöglicht dies? Welche tiefgreifenden Veränderungen brauchen wir für eine lokale und globale Ernährungssouveränität?

In gemütlicher Stimmung und von einem 3-Gänge-Menü begleitet lädt der Cambio e.V. im Rahmen der Political Art Days zum Ressourcen Dinner ein, euch mit Menschen an einen Tisch zu setzen, die verschiedene Sichten auf gegenwärtige und zukünftige Ernährungssysteme einnehmen. Nach jedem Gang besteht die Möglichkeit eure Tisch- und Gesprächspartner/innen zu wechseln.

Es sind vertreten:
Ernährungsrat Dresden und Region
NAHhaft e.V.
Karla*hof
EURYIFA – European Youth Initiative for the Future of our Agriculture (Sprache: Englisch)

Das Kollektiv omaragou (KüfA aus der Rösslstube) wird euch an diesem Abend zu einer Spendenempfehlung von 5 – 15€ vegan bekochen.

Das Dinner hat Platz für 15 Menschen.

Anmeldung: Email mit dem Betreff „Ressourcen Dinner“ unter email hidden; JavaScript is required an; dabei bitte auf Allergien und Unverträglichkeiten hinweisen und angeben, ob eine Flüsterübersetzung (ENG/DE/ESP) benötigt wird.